Mein Vichy-Projekt 100Tage 100Frauen



Seit 35 Tagen schreibe ich auf dem Blog 100Tage 100Frauen. Wir alle haben drei verschiede Produkte aus der Vichy-Gesichtslinie erhalten, mit dem Auftrag diese zu Testen und über unseren Hautzustand 100 Tage auf dem Vichy-Blog per Text und Bild zu berichten.
Wie gut unser/mein Hautbild nun nach 35 Tagen aussieht bzw. nach 100Tagen aussehen wird, möchte ich hier nicht erläutern, diese kann man gut auf dem Vichy-Blog www.de.vichy.ch nachlesen, wie auch all meine Tipps die ich gerne auf dem Vichy-Blog weitergebe. Ich habe aber meine Palette an Vichy-Produkte zum Teil noch etwas erweitert und vier meiner Lieblings-Produkte möchte ich natürlich nicht vorenthalten: 

Produkt 1:
Aqualia Thermal Intensiv-Serum, die Konsistenz ist leicht und ich spüre wie die Haut es aufnimmt. Ein richtiger ‚Durstlöscher‘ für die Haut. Das 24h Feuchtigkeits-Konzentrat transportiert wertvolle Mineralien aus dem Thermalwasser von Vichy bis in die Tiefe der Haut.

Produkt 2:
Nutriextra Öl von Vichy, es soll die Zellenneubildung anregen und ist für Körper und Haar gut. Noch am selben Tag habe ich dieses Öl ausprobiert  und zwar nach dem Haare-Waschen habe ich es auf die feuchten Haarspitzen gegeben und ein wenig auf meine Haut. Es hat einen zarten Duft und zieht schnell ein und fühlt sich angenehm an.

Produtk 3: 
Thermalwasser-Spray von Vichy ist reich an wertvollen Mineralien. Hautberuhigend und kräftigend. Ich liebe diesen Spray, besonders auf Flugreisen.

Produkt 4:
Ich war schon lange auf der Suche nach einer Créme, welche braune Flecken und Tattoos wirklich abdeckt. Auf meinem heutigen Streifzug durch die Apotheke habe ich Vichy Dermablend entdeckt. Die Linie Dermablend ist für ihre grandiose Abdeckungskraft für Körper und Gesicht bekannt und verspricht einen sehr langen Halt (12h-16h). Es gibt sie in zwei Nuancen in der Schweiz ‚light‘ und ‚medium‘.  Zuhause habe ich es gleich an meinem braunen Fleck am rechten Arm ausprobiert und es fast nicht geglaubt – einfach genial!

Hier noch ein Video zu Vichy-Dermablend (Tattoos abdecken):
   
Share:

Please do not touch the artwork...



Es gibt so viele Frauen, die tolle, modische Stücke im Kleiderschrank haben, welche sie aber noch nie getragen haben. Stellt man dann die Frage: WARUM? Kommt immer dieselbe Antwort: Dieses Kleidungsstück ist einfach zu schön, zu elegant, zu teuer – es wäre einfach zu schade, wenn da zum Beispiel ein Fleck drauf käme...! Ladies, warum habt ihr dann diese Stücke gekauft – um es anzuschauen oder wolltet ihr den ‚bekannten‘ Designer ein wenig unterstützen?

Eine Kollegin hat mir vor ein paar Wochen eine sehr wichtige Frage gestellt: Nicole hast du schon ein paar von diesen eleganten und wundervollen Designer-Schuhen XY gekauft?
Ich antwortete: Nein warum - muss ich? Ich finde diese unbequem und der Absatz ist für mich zu hoch.
Sie: Das ist doch egal, du musst einfach solche in deinem Kleiderschrank haben…
Ich: Mein Kleiderschrank ist doch kein Art-Museum mit Schildern an den Kleiderbügeln: Please do not touch the artwork. Kleider sind dazu da, sie auszuführen, zu präsentieren und das gilt auch für Schuhe und Handtaschen.
Falls sich solche ‚Please do not touch the artwork‘ Stücke in eurem grossen Kleiderschrank befinden, dann gebe ich euch einen Rat: Schafft euch spezielle Anlässe an und tragt dieses schöne-elegante-teure Stück.

Zu guter Letzt; bestellt noch heute zwei Theater/Opern/Konzert Tickets oder bucht einen Tisch für ZWEI in einem eleganten Restaurant und tragt euer ‚Please do not touch the artwork‘ Stück – es ist euer Auftritt und geniesst es! 

Share:

A House Whisperer & Wardrobe Organizer



We love our stuff, we hate our stuff and we cannot live without our stuff!

Wir lächeln höfflich, wenn wir von Verwandten eine kitschige Vase zur Hochzeit, ein Brotbrett zum Geburtstag, Topflappen zu Weihnachten und ein Bierglas aus dem Urlaub erhalten. Wir alle kennen diese Situation, was machen wir nur mit diesen unerwünschten Geschenken? Vielleicht weiter verschenken, im Keller verstauen oder es den lieben Verwandten direkt ins Gesicht sagen, was für ein unpassendes Geschenk sie uns zum 100x gemacht haben…

Wie unterscheiden wir, was in unser Zuhause reinkommt und was nicht?

Natürlich entscheidet jeder selbst, aber zu oft lassen wir uns von der grossen Konsumwelt leiten. Wir sehen etwas in den Medien, in Magazinen und wollen es haben, obwohl wir es nicht brauchen. Da aber der Drang es zu besitzen, so gross ist - kaufen wir es. 

Wenn wir langsam den Überblick nicht mehr haben und uns schämen für unser Zuhause, dann sollte man vielleicht einen House Whisperer oder einen Home & Wardrobe Organizer um Rat fragen. Dieser Spezialist betrachtet alles von einem neutralen Punkt, hilft und organisiert neu und gibt viele praktische Tipps. Was im Angelsächsischen schon lange seinen Weg in jedes Zuhause gefunden hat, braucht in Mitteleuropa noch ein wenig Anlauf und Überwindung. Manch einer hat vielleicht Angst, dass sein Zuhause als messy oder sloppy geoutet wird und dass Freunde und Nachbarn es  mitbekommen könnten, dass man Unterstützung geholt hat. Keine Angst, House Whisperer und Wardrobe Organizer sind verschwiegen wie Rechtsanwälte und Ärzte.
Ich persönlich lege viel Wert auf Vertrauen und Diskretion und unterstütze meine Kundschaft gerne diskret im Hintergrund, damit diese nach getaner Arbeit mit Freude und Stolz ihr Zuhause zeigen können.

KEEP CALM and GET ORGANIZED
Home & Art Lifetsyle Consuting with Twist 

Share:
© The Wardrobe Organizer | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig