Wardrobe/Kleiderschrank-Apps


Braucht es Wardrobe/Kleiderschrank-Apps überhaupt?

Es gibt ja für alles ein App und jeden Tag kommen neu Hilfreiche oder auch weniger hilfreiche Apps dazu – es sind Spielsachen, die unser Leben erleichtern sollen, aber tut es das auch? Nehmen wir zum Beispiel irgendein Kleiderschrank-App, welches so gratis auf dem Markt zu haben ist. Das Erste was wir machen müssen, ist eine genaue Bestandesaufnahme unserer Kleidungsstücke, d.h. heisst jedes Stück, muss fotografiert und in die jeweilige Kategorie eingeordnet werden – wir dürfen also keine Stücke vergessen, sonst würde es ja keinen Sinn machen. Wir sind nun ein ganzes Wochenende dran dies zu tun… und am Ende halten wir unseren ganzen Kleiderschrank in diesem App präsent – nicht schlecht!

Wir stehen nun nicht mehr jeden Morgen als Erstes vor dem Kleiderschrank, sondern rufen auf dem Weg zur Dusche schnell unser persönliches Wardrobe/Kleiderschrank-App ab und lassen uns eine Kombination zusammenstellen und vielleicht noch eine, da wir Ladys ja meistens mit einer nicht zufrieden sind. Super, wir haben endlich unser Outfit: BH, Höschen, Blouse, Hose und Strümpfe plus Schuhe.
Nun öffnen wir unseren grossen Kleiderschrank um genau diese Stücke herauszuholen – aber oh Schreck, wo ist bloss die Hose und der BH…? Nach Längerem suchen, fällt es uns wieder ein, BH ist in der schmutzigen Wäsche und Hose in der Reinigung. So ein Mist denken wir und lassen uns über das App eine neue Kombination geben und geben und geben….
Liebe Erfinderinnen von Wardrobe/Kleiderschrank-Apps, seid mir nicht böse, aber dies ist ein tolles Spielzeug, wenn ich an einem regnerischen Tag nicht weiss, was ich machen soll, aber mehr nicht...

Less is more! Ein toller Kleiderschrank wird als Erstes entrümpelt und gut durchdacht organisiert, damit ich jeden Morgen all meine Stücke geordnet vor Augen habe und wenn mein Kleiderkontingent eine normale Anzahl an Stücken hat, fällt es mir nicht schwer das passende Stück zu pflücken und ein Bouquet zu kreieren. 
Ich source nicht gerne Dinge aus, die Spass machen und ein schickes Outfit selbst zusammenstellen, macht einfach Spass.

Share:

HEELHOLE – Styling an der Wand

Warum versteckt Ihr bloss Eure exklusiven und glamourösen High Heels
 in einem Schuhschrank?

Setzt diese doch lieber richtig in Szene und zwar nicht irgendwie,
 sondern mit einem echten Designer-Hingucker:
 dem HeelHole.



5 Paar Schuhe haben Platz und die paarweise angeordneten Löcher sind mit weichem Filz ausgepolstert. Durch die variablen Filzeinsätze finden Absätze von 1,5 bis 3cm Durchmesser sicheren Halt. Der HeelHole wurde designt von der Innenarchitektin Annika Malchus und es gibt ihn in Eiche, Nussbaum und Weiss. Die Masse sind 2.5cm H x 10cm B x 108cm L.

Mehr Infos unter: www.my-heelhole.com 
oder bis am Sonntag noch an der designmesse.ch in Zürich.

  
Ladies, dieses Stück darf ab heute in Eurer Wohnung nicht mehr fehlen!

Share:
© The Wardrobe Organizer | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig